Top 10 Fragen rund ums Hausbauen

Von: Lisa Holzer

- 18.01.2017

Zum Jahresbeginn haben wir uns Gedanken gemacht, was sich zukünftige Bauherren fragen, wenn es um Ihr persönliches Traumhaus geht. Um den ersten Schritt zum eigenen Zuhause einfacher zu gestalten, haben wir die Top 10 Fragen rund ums Hausbauen zusammengefasst und kurz beantwortet.

Let the sunshine in - Wohnen auf der Sonnenseite des Lebens

1. Wo soll mein Traumhaus stehen?

Was ist ein guter Baugrund? Wie läuft ein Grundstückskauf ab? Welche Nebenkosten entstehen beim Grundstückskauf?

Das Traumhaus soll eine Wertanlage fürs Leben und auch für die nächsten Generationen sein. Daher soll die Lage des neuen Eigenheims wohl überlegt sein. Ist das Grundstück gut an die umliegende Infrastruktur angebunden? Ist der tägliche Weg zum Arbeitsplatz oder der Schulweg der Kinder gut erreichbar? Guten Baugrund stellen anorganische Böden wie etwa Sand oder Kies dar, ungeeignet sind organische Böden aus Torf, Humus oder Braunkohle. Bei diesen Bodenbeschaffenheiten können enorme Schäden durch Setzungen entstehen. Bei Interesse an einem Grundstück führt der erste Weg auf die zuständige Gemeinde. Dort erhält man die ersten Informationen. Danach kann der Kaufvertrag abgeschlossen werden. Die Nebenkosten beim Grundstückskauf sind Maklerprovisionen, Grunderwerbssteuer, Eintragungsgebühr und die Vertragserrichtungskosten.

 

2. Wie groß soll mein Traumhaus sein?

Welche Räume brauche ich? Wie sollen diese bestmöglich angeordnet sein? Wie sieht es aus mit Keller, Pool,  Barrierefreiheit?

Die Größe des Wohnhauses hängt natürlich von der Anzahl der Personen im Haushalt ab: Früher hat man in kleineren Häusern gewohnt. Bei nur ein bis zwei Personen kann man ca. 100-120 m2,  für eine Familie mit zwei  ca. 120-160m2 rechnen. Aber Traumhäuser haben auch manchmal über 200 m². Die Grundausstattung jedes Traumhauses sind Schlafzimmer, Badezimmer, WC, Küche, Wohn- und Essbereich sowie etwaige Abstellräume. Die Räume sollen im Haus so platziert sein, dass diese gut erreichbar sind und möglichst kurze Wege zurückgelegt werden müssen. Die Ausrichtung in die jeweiligen Himmelsrichtungen spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. Aufenthaltsräume sind immer in Richtung Süden oder Südwesten orientiert, wobei sich die Nebenräume wie etwa Abstellraum, Hauswirtschaftsraum und Sanitärräume im Norden befinden. Ein Keller bietet oftmals gewünschten zusätzlichen Stauraum, sowie die Möglichkeit für zusätzliche Räume für Hobby, Fitness und Wellness. Auch intelligente Heiz- und Pooltechnik lässt sich gut in Kellern unterbringen. Der Pool sollte übrigens gleich mitgeplant werden, auch wenn er vielleicht erst später ausgeführt wird. Um ein Haus barrierefrei zu bauen, muss zumindest darauf geachtet werden, dass sich auf einer Ebene, welche ohne Treppen erreichbar ist, ein barrierefreies WC (mit Möglichkeit zum nachträglichen Einbauen einer Dusche) sowie eine Schlafgelegenheit befinden. Natürlich soll das persönliche Zuhause im Endeffekt genau so werden, wie man es sich erträumt hat. Einige spezielle Eigenheiten und Wünsche wie ein Kachelofen, Pool, Wellnessraum oder Sonstiges sollten jedoch schon bereits bei der Erstplanung berücksichtigt werden, um diese unkompliziert in das Gesamtkonzept einfließen lassen zu können.

 

3. Wie lange dauert der Bau meines Traumhauses?

Wie sieht die Bauplanung aus? Wie erhalte ich eine Genehmigung zum Bauen?

Ist man dann soweit und wagt den Gang zum Architekten oder Baumeister ist jeder Wunsch und jede Idee willkommen. Je mehr Vorstellungen vom Kunden geäußert werden desto mehr Anhaltspunkte hat der Architekt. In einem ersten unverbindlichen Gespräch können Wünsche ausgesprochen und erste Ansätze gebildet werden. Danach beginnt die Entwurfsphase, in welcher verschiedene Varianten für das Traumhaus ausprobiert und in Rücksprache mit dem Kunden Änderungswünsche einbezogen werden. In weiterer Folge wird ein Einreichplan erstellt. Für diesen muss sich der Kunde über die Bauweise, Materialien, Dachform, Heizsystem, etc. Gedanken machen, da diese Entscheidungen für die Einreichung erforderlich sind. Danach erfolgt die Genehmigung durch die Gemeinde im Zuge einer Bauverhandlung vor Ort oder durch die Baufreigabe. Die Herstellung eines Hauses hängt von vielen Faktoren ab. Wir empfehlen von Beginn bis Einzug ein Jahr als Zeitspanne einzuplanen.

 

4. Was kostet ein Haus?

Welche Nebenkosten müssen berücksichtigt werden? Welche Förderungen stehen mir zu? Wo kann ich sparen?

Der Preis eines Hauses lässt sich natürlich nicht pauschal vorhersagen, da es auf die Größe, verwendeten Materialien, Ausstattung und sonstige Parameter ankommt. Sehr gute Richtwerte für qualitative Häuser findet man auf der Homepage von www.sswest.at, unserer Designhäuser-Eigenmarke. Nebenkosten beim Bau sind zusätzlich noch Anschlusskosten und die Kosten für die Zuleitung von Strom, Wasser und Kanal, die je nach Gemeinde oder Bundesland unterschiedlich sein können. Es gibt im Burgenland verschiedene Förderungen wie zum Beispiel für einen Neubau, Althausankauf, Sanierung sowie barrierefreies Wohnen. Mehr Infos hier: www.burgenland.at/wohnen-energie/wohnen/wohnbaufoerderung/foerderung/. Sparen kann ein Jeder indem man die richtige Größe für sein persönliches Traumhaus wählt. Mit der Wahl von qualitativ hochwertigen und geeigneten Materialien profitiert man von der Ersparnis ein Leben lang. Hier gilt der Grundsatz: wer billig baut, baut schlussendlich teuer.

 

5. Soll mein Traumhaus für einen Ein- oder Mehrfamilienhaushalt sein?

Wie garantiere ich eine flexible Nutzung? Wie sieht es aus mit sozialer Nachhaltigkeit? Welche Möglichkeiten der Erweiterbarkeit in Zukunft gibt es?

In der heutigen schnelllebigen Zeit können sich Lebensstile schnell ändern. Berücksichtigt man schon bei der Planung die Möglichkeit des späteren Zusammenlebens mehrerer Generationen, ist bereits der größte Schritt getan. Durch gut platzierte Trennungselemente und variabel nutzbare Räume kann auch Jahrzehnte später noch einfach umgeplant werden. Ebenso spielt das Thema Barrierefreiheit eine immer bedeutendere Rolle, um für die Zukunft vorzusorgen.

 

6. Welcher Haustyp ist der richtige für mich?

Welche Ausbaustufe genügt mir? Welche Materialien möchte ich verwenden? Welche Art der Heizung kann ich mir vorstellen?

Am unbeschwertesten ist es natürlich, das gesamte Bauvorhaben von einer Firma als Generalunternehmer fertigstellen zu lassen. Auch die Haftung ist auf diese Weise einfacher zu lösen und man braucht sich nicht selbst um die einzelnen Beschaffungen, Lieferzeiten, Terminfristen, etc. kümmern. Tagtäglich kommt es zu Neuerungen in der Heiztechnik und den möglichen Baumaterialien. Es ist immer gut, auf Materialien zu setzen, die sich schon jahrzehntelang bewährt haben. Wer jedoch seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten möchte, kann sich auch für alternative Bauweisen und Heizsysteme entscheiden. So gilt es bereits in der Planung wichtige Kriterien zu beachten und zu befolgen. Am Beispiel des immer stärker verbreiteten Sonnenhauses ist es wichtig,  Platz für den Pufferspeicher einzuplanen, welcher sich meistens an einer Außenwand befindet und oft über zwei Geschoße ragt. Ebenso muss ein Technikraum eingeplant werden. Bei den neueren Zero Energy Häusern muss der Platz für eine Photovoltaikanlage vorgesehen werden. Ein weiterer Planungsfaktor ist die entsprechende Wärmedämmung um den vorgegebenen Heizwert zu erfüllen. Auch bei der Wahl der Fenster muss auf den Wärmedämmkoeffizienten acht gegeben werden.

 

7. Wie kann mein Traumhaus zu mehr Nachhaltigkeit beitragen?

Welche Bauweise ist möglich? Wie sieht es mit der Materialwahl aus?

Jeder kann seinen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit und Energieeffizienz leisten. Vor allem im Bereich Wohnbau sind energieeffiziente Bautrends nicht mehr wegzudenken, da sie Wohnlichkeit schaffen und zugleich Kosten senken. Niedrigenergie, Passiv- oder Sonnenhäuser, und auch Zero Energy Häuser sind von besonderem Vorteil, da diese automatisch durch modernste Energie- und Heiztechniken in Verbindung mit Wohnraumlüftungen für ein angenehmes Wohnklima sorgen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld und sorgt für Wohnfühlgarantie. Für zusätzlichen Komfort und Wohnlichkeit sorgen hochwertige ökologische Baustoffe, die bereits beim Bau des Hauses für höchste Wärmedämmung und zugleich größtmöglichen Lichteinfall sorgen.

 

8. Was gilt es bereits beim Bauplan zu beachten?

Wie ist die Garten- bzw. Außenbereichsgestaltung miteinzubeziehen?

Damit der Wohntraum wahr wird, muss nicht nur das Traumhaus den Wünschen entsprechen, sondern auch das ‚Drum Herum’ stimmig sein. Es ist immer von Vorteil, sich schon in der Entwurfsplanung Gedanken über die Außenanlagen zu machen. Schließlich soll es ja ein schönes Gesamtbild ergeben. Etwaige Niveausprünge oder Böschungen im Garten können auf diese Weise bereits in den Entwurf miteingearbeitet werden. Soll ein Pool oder Badeteich entstehen, kann auch dieser schon im Einreichplan mitgeplant werden.

 

9. Was tun wenn mein Traumhaus altert?

Wie funktioniert ein Umbau/eine Sanierung? Wie ermögliche ich Barrierefreiheit?

Ist es einmal an der Zeit, die kleinen Schönheitsmakel auszubessern, sind diese oft mit wenig Aufwand behoben. Wasserschäden, abgebröckelter Fassadenputz, undichte Stellen, etc. stellen hier keine große Bedrohung dar. Muss ein größerer Umbau getätigt werden, bedarf es sinnvoller Überlegungen wie der Umbau reibungslos ablaufen kann. Sind schon in der Planungsphase die wichtigsten Vorkehrungen für Barrierefreiheit getroffen worden, ist der Umbau recht einfach durchzuführen. Ein WC und Badezimmer sind oft nur durch das Ersetzen von barrierefreien sanitären Einrichtungen bzw. Armaturen oder Möbeln umgerüstet. Schwieriger gestaltet sich das Umfunktionieren wenn nicht genug Platz vorhanden ist.

 

10. Wie komme ich nun zu meinem persönlichen Wohntraum?

An wen soll ich mich für ein Erstgespräch wenden?

Ob Einfamilien- oder Wohnhausbau, Geschäftsbau, Umbau oder Sanierung, wir bieten unseren Kunden ein breites Leistungsspektrum auf höchster Qualitätsstufe nach altbewährter Bautradition verbunden mit aktuellen Trends aus dem Bau- und Energiebereich. Wir bauen auf ökologische österreichische Qualitätsprodukte und garantieren fixe Termine sowie Preise. Langjährige Erfahrung in der Planung, Projektierung und dem Umgang mit neuen innovativen Baustoffen runden jedes individuelle Angebot ab. Somit bekommt Jeder genau das, was Er oder Sie wünscht. Einfach unverbindlich vorbeikommen oder einen Termin vorab per E-Mail oder Telefon vereinbaren und schon werden Wohnträume wahr.

Noch schneller und einfacher geht’s auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook Twitter Google